Google Docs: Mit diesem Add-On lassen sich sehr leicht Serienbriefe erstellen – mit Google Tabellen-Anbindung

Google Docs: Mit diesem Add-On lassen sich sehr leicht Serienbriefe erstellen – mit Google Tabellen-Anbindung

Die Textverarbeitung Google Docs wurde im Laufe der Jahre stark ausgebaut und hat immer neue Features erhalten, die die Web-App längst für viele Nutzer zu einer gleichwertigen Alternative zu den bekannten Desktop-Apps macht. Doch für einige spezialisierte Funktionen benötigt man Add-Ons und heute möchten wir eines vorstellen, mit dem sich sehr leicht Serienbriefe in Google Docs erstellen lassen.Google Docs: Mit diesem Add-On lassen sich sehr leicht Serienbriefe erstellen – mit Google Tabellen-Anbindung

Der Funktionsumfang von Google Docs dürfte die Anforderungen der meisten Nutzer problemlos erfüllen, aber sobald es in etwas speziellere oder professionelle Bereiche geht, kann es eng werden – aber dafür gibt es schon seit längerer Zeit die Add-Ons. Mit den Add-Ons kommen zusätzliche Funktionen in die Oberfläche, die bei der Erstellung oder Verwaltung von Dokumenten und Daten helfen können. Heute möchten wir euch ein Add-On vorstellen, mit dem sich Serienbriefe erstellen lassen.

Serienbriefe werden immer dann benötigt, wenn in einem Dokument nur einige Informationen oder Details ausgetauscht werden und als neues Dokument gespeichert werden sollen – etwa bei Rechnungen, aber auch Anschreiben, Einladungen oder anderen Dingen. Mit dem G Suite Add-On Google Docs Creator Serienbrief kommt genau diese Möglichkeit in die Oberfläche der Textverarbeitung – inklusive einer praktischen Anbindung von Google Sheets Tabellen.

Ist das Add-On installiert, lassen sich die tabellarisch gespeicherten Daten aus einem Google Sheets-Dokument importieren und für Serienbriefe verwenden. Ihr könnt dadurch also Namen, Adressen, Details und andere Positionen in einer Tabelle speichern und dank des Docs Creator direkt in Google Docs darauf zugreifen.

Die daraus resultierenden Serienbriefe unterscheiden sich aber nicht nur beim Ausdruck oder über interaktive Formulare im Dokument, sondern können auch als separate Dokumente in Google Drive abgelegt oder als PDF gespeichert werden. Das kann selbst im privaten Bereich manchmal sehr praktisch sein, wenn viele verschiedene Dokumente erstellt werden sollen, die sich nur in einzelnen Details voneinander unterscheiden. Wie ein solches Dokument in der Rohphase aussehen kann, seht ihr auf obigem Screenshot.

Der Google Docs Creator Serienbriefe steht in der Basisversion kostenlos zur Verfügung, die für viele Belange erst einmal ausreichen dürfte. Möchtet ihr dann etwas tiefer einsteigen und beispielsweise auch Diagramme einbinden, die Dokumente per E-Mail versenden oder die Massenverarbeitung nutzen, könnt ihr euch für eines der beiden Jahres-Abos entscheiden, die außerdem die Grenze der Datensätze aufheben. Mehr Informationen dazu findet ihr auf dieser Seite.

» Google Docs Creator Serienbriefe

Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-NewsletterGoogleWatchBlog Newsletter abonnieren

Teile diesen Artikel: